Aktuelles:

DRINGEND Spenden benötigt:

Die Bein-Amputation bei einer Katze hat uns 600,00 Euro gekostet und wir benötigen dringend Spendengelder:

Kontoinhaber:
Kreditinstitut:
Bankleitzahl:
Kontonummer:

IBAN:
BIC:
Tierschutzverein Teterow u.U.e.V.
OstseeSparkasse Rostock
13050000
200100947

DE50130500000200100947
NOLADE21ROS

Die ganze Geschichte bei Klick auf folgendes Bild:





Termine:

Tierschutzbasar zum Weltkatzentag am 08.08.2017
von 14:00 - 17:00 Uhr auf dem Schulkamp in Teterow mit Kaffee, Kuchen, Bücherbasar und Glücksrad.

Die kleine Minusch, die aus einem fahrenden Auto geworfen wurde, konnte als Zweitkatze in ein liebevolles Zuhause nach Greifswald vermittelt werden.
Auch wurden neue Mitglieder geworben und Wiebke Hoppe erhielt ein kleines Präsent für ihren Einsatz für eine herrenlose Katze.

Zeitungsartikel Katzentag Schulcamp



Fellnasen in verschiedenen Farben warten auf ein katzengerechtes Zuhause mit gefülltem Napf und viel Streicheleinheiten.
Gegen eine Vermittlungsgebühr abzugeben.





Glückskatze

Kater Heinzi konnte das Geschrei der kleinen Conny (auf einer Wiese in Groß Wokern im Alter von ca. 20 Tagen gefunden) nicht mehr ertragen. Statt allerdings, wie seine Artgenossen, Reißaus zu nehmen, hat er sich ihrer erbarmt und leistet nun fürsorglich Ammendienst. Da er selbst keine Milch geben kann, ist das Nuckeln eher ein (sehr effektiver) Stressabbau, aber beide schnurren laut und scheinen sich wohl zu fühlen. Heinzi kümmert sich liebevoll und leckt die kleine Glückskatze sogar sauber.



Inzwischen ist Heinzi leider von uns gegangen. Urplötzlich haben seine Nieren versagt und das im Alter von nicht mal 3 Jahren. Wir sind sehr traurig und denken dankbar an diesen wunderbaren Kater zurück.




Die Empörung vor dem Rathaus kochte hoch bei der Demo am 25.02.2014 in Demmin

Wenn die Petition und die Demonstration nichts ändern beim rechtswidrigen und tierschutzmissachtenden Verhalten der Behörden, was sollen dann noch alles passieren, damit sich am derzeitigen Zustand bei den Fundtieren etwas bewegt? Die Stimmung war sehr aufgebracht bei den 150 Demonstrierenden, denn beim Bürgermeister von Demmin war kein Unrechtsbewusstsein zu erkennen bei der Diskussion um das Schicksal der Tiere. Wo Chico sei, wisse er nicht und ansonsten sei alles in Ordnung bei dem derzeitigen Handeln der Stadt. Doch das Bürgerliche Gesetzbuch schreibt vor, dass der Eigentümer eines Tieres bei Verlust erst nach 6 Monaten keinen Anspruch mehr hat. Der Bürgermeister erzählte auch von einer Veröffentlichung der Fundtiere im Internet, die es derzeit gar nicht gibt.
Einen intensive Debatte entwickelte sich, bei der der Bürgermeister Dr. Koch aber kein Einlenken zeigte. Einer der Anwesenden forderte deswegen auch den Rücktritt vom Ordnungsamtschef Behnke. Denn Tierschutz hat Verfassungsrang und kann nicht einfach billig abgespeist werden. Kerstin Braun, die die Petition gestartet hatte, übergab die 5364 Unterschriften der Demminer Stadtspitze und forderte nachhaltige Änderung ein.
Den strahlenden Sonnenschein genossen auch die 40 anwesenden Hunde auf dem Markplatz.
NDR, Nordkurier und Anntenne MV haben berichtet und wollen weiter an dem Thema dranbleiben.



 

Bericht im Nordkurier

Im Nordmagazin ist der Beitrag zur Demo von Minute 9.26 bis 10.29 zu sehen: Video

Für mehr Tierschutz bei den Fundtieren - Gegen das Verschwindenlassen

Aktion ausgehend vom: Tierschutzverein Demmin