Nicht mehr allein

Zwergpudel Chico wurde fast 13 Jahre alt und wohnte bei Herrn Rehm in Teterow. Zwei, die sich kannten, eine gute Zeit miteinander hatten und plötzlich die große Leere.
Kurz vor Weihnachten 2005 ist der kleine Hund eingeschlafen. Diese Ruhe im Haus, vor allem die Einsamkeit, waren schwer zu ertragen.
Bald reifte der Entschluß, einem anderen Hund, natürlich nur einem Zwergpudel, ein neues Zuhause zu geben.
Doch ganz so einfach war es nicht. Einen Zwergpudelrüden konnten weder die Tierärztin noch der Tierschutzverein aus dem Hut zaubern, um Herrn Rehm wieder glücklich zu machen. Die entscheidende Auskunft kam von Frau Wiesner vom Ordnungsamt, die die Tierauffangstation in Klein Sien ausfindig machte. Dort war gerade ein Zwergpudel, allerdings eine "Mädchen", abgegeben worden.
Wenn Herr Rehm auch lieber einen männlichen Begleiter bevorzugen würde, so war die Hoffnung, keine einsamen Spaziergänge mehr machen zu müssen, ausschlaggebend für eine rasche Entscheidung. Und sofort.
Mit Hilfe des Tierschutzvereins ging am Samstag die Reise nach Klein Sien, um die apricotfarbene Zwergpudeldame in Augenschein zu nehmen. Die Aufregung war so groß, dass der neue Besitzer die Nacht nicht recht schlafen konnte.
Der Entschluß, den Hund mitzunehmen stand längst in Teterow fest. Die Begegnung im Heim war somit nur ein kurzer Augenblick der Formalitäten. Für Herrn Rehm war es Liebe auf dem ersten Blick und überglücklich traten wir die Heimreise an.



Fenster schließen