zurück   

§ l Name, Sitz und Geschäftsjahr

Der Verein fuhrt den Namen „Tierschutzverein Teterow und Umgebung im Deutschen Tierschutzbund".
Er soll in das Vereinsregister eingetragen werden. Nach der Eintragung fuhrt er den Namenszusatz „e.V.". Der Verein hat seinen Sitz in Teterow. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.


§2 Zweck und Aufgaben des Tierschutzes

Die Tätigkeit des Vereins in der freiwilligen Vereinigung eines Personenkreises dient dem Schutz von Tieren.

Der Tierschutzverein übernimmt
a) bei an ihn gerichteten Anzeigen der Bevölkerung hinsichtlich Tierquälerei und Misshandlungen von Tieren die Ermittlung des Sachverhaltes und erforderlichenfalls die Anzeige bei den zuständigen Behörden wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz
b) die Aufnahme von ausgesetzten, umherstreunenden oder aus sonstigen Gründen heimatlosen Tieren in einem Tierheim des Tierschutzes
c) die Fütterung und Unterstützung von gewöhnlich wild lebenden Tieren, die im Winter oder durch Naturkatastrophen ihrer natürlichen Lebensbedingungen beraubt sind
d) die Verbreitung des Tierschutzgedankens durch persönliche Gespräche, Vorträge und Verteilen zweckentsprechender Lektüre e) die Erziehung der Jugend zur Achtung und Liebe zum Tier
f) die Erörterung von politischen und konfessionellen Angelegenheiten, die im Zusammenhang mit dem Tierschutz stehen
g) die Aufgabe, sofern möglich, in Zukunft die Einrichtung und Betreibung eines Katzentierheimes anzustreben


$ 3 Mitgliedschaft

a) Mitglied kann jede Person werden, die sich für die genannten Aufgaben einsetzen will.
b) Außer Einzelpersonen können dem „Tierschutzverein Teterow e.V." auch Vereine, Genossenschaften und dgl. körperschaftliche Mitglieder angehören.
c) Der Beitritt erfolgt durch die Beitrittserklärung in schriftlicher Form. Minderjährige bedürfen der Zustimmung der gesetzlichen Vertreterin bzw. des gesetzlichen Vertreters.
d) Die Mitgliedschaft endet durch Tod, freiwilligen Austritt oder Ausschluss.
e) Der Austritt ist nur zum Ende eines Geschäftsjahres möglich. Er muss jeweils spätestens drei Monate vor Ablauf des Geschäftsjahres schriftlich beim Vorstand erklärt werden.
f) Wer gröblich gegen die Vereinsinteressen verstößt, kann auf Vorschlag des Vorstandes und auf Beschluss der Hauptversammlung bzw. einer außerordentlichen Mitgliederversammlung mit einer Zweidrittelmehrheit der anwesenden Mitglieder ausgeschlossen werden.
g) Ein Mitglied kann ebenfalls auf Beschluss des Vorstandes ausgeschlossen werden, wenn es trotz zweimaliger Mahnung mit der Beitragszahlung in Rückstand ist.


§ 4 Organe des Vereins

a) der Vorstand
b) die Mitgliederversammlung

Der Vorstand setzt sich zusammen: Geschäftsführender Vorstand:
1. der/dem I.Vorsitzenden
2. der/ dem 2. Vorsitzenden
3. der/dem Schatzmeister/in
4. der/dem Schriftführer/in
5. der/dem Beisitzer/in
Der Vorstand arbeitet ehrenamtlich.
Seine Mitglieder dürfen für ihre Tätigkeit keine Vergütungen beziehen. Ausgenommen ist die Erstattung notwendiger und nachgewiesener Kosten, sofern es die finanzielle Situation des Vereins ermöglicht. Der Vorstand ist auf anberaumten Sitzungen jeweils beschlussfähig, wenn mindestens die Hälfte der Mitglieder anwesend ist. Bei Stimmengleichheit entscheidet die/der 1. Vorsitzende.
Die/der l. und 2. Vorsitzende vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich gemeinsam im Sinne des BGB § 26, Abs. 2.


§ 5 Zuständigkeit des Vorstandes

a) Der Vorstand ist für alle Angelegenheiten des Vereins zuständig, soweit sie nicht durch die Satzung einem anderen Organ des Vereins zugewiesen sind.
b) Seine Aufgaben bestehen aus:
1. der Vorbereitung und Einberufung der Mitgliederversammlung und außerordentlichen Mitgliederversammlung sowie der Aufstellung der Tagesordnung
2. der Umsetzung der Beschlüsse der Mitgliederversammlungen
3. der Buchführung und der Erstellung der Jahresberichte
4. der Aufstellung eines Haushaltsplanes für jedes Geschäftsjahr


§ 6 Wahl des Vorstandes

Die Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes werden von der Hauptversammlung für die Dauer von vier Jahren gewählt. Jedes Vorstandsmitglied ist einzeln zu wählen. Bis zur Neuwahl des Vorstandes bleiben die Vorstandsmitglieder, deren Wahlperiode abgelaufen ist, im Amt. Wählbar sind nach Möglichkeit nur Mitglieder, die mindestens zwei Jahre dem Verein angehört haben. Scheidet ein Vorstandsmitglied vorzeitig aus, so hat der geschäftsführende Vorstand innerhalb von drei Monaten eine Mitgliederversammlung einzuberufen, die die Nachfolgerin bzw. den Nachfolger des ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedes wählt. Die Wiederwahl ist zulässig.


§ 7 Wahl der Kassenprüferin bzw. des Kassenprüfers

a) Zur Prüfung der Kassen sind von der Hauptversammlung zwei Prüfer/innen für die Dauer von zwei Jahren zu wählen.
b) Sie dürfen nicht dem Vorstand angehören.
c) Die Wiederwahl ist zulässig.


§8 Mitgliedsbeitrag

Die Höhe der Mitgliedsbeiträge wird von der Hauptversammlung festgesetzt. Beiträge für körperschaftliche Mitglieder werden für jeden Fall vom Vorstand gesondert vereinbart. Der Beitrag für das laufende Geschäftsjahr ist bis zum 31.3. zu zahlen


§ 9 Verwendung von Geldmitteln

Über die Verwendung-von GeldmitteliL verfugt der Vorstand gemeinsam im Sinne des § 2 nach bestem Wissen und Gewissen. Sollte keine einvernehmliche Einigung erzielt werden, entscheidet die Mehrheit. Bei Stimmengleichheit zählt die Stimme der/des Vorsitzenden doppelt.
Die Mitglieder dürfen keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglieder auch keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln des „Tierschutzvereins Teterow e.V." erhalten. Der Verein darf keine Person durch Verwaltungsausgaben^ die dem Zweck des Tierschutzes fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergünstigungen bevorteilen.


§ 10 Hauptversammlung

a) Die jährliche Hauptversammlung ist vom Vorstand nach Möglichkeit im ersten Quartal des Jahres durchzuführen. Die Benachrichtigung der Mitglieder erfolgt mindestens bis zwei Wochen vor Beginn durch schriftliche oder persönliche Einladung unter Angabe der Tagesordnung.
b) Der Hauptversammlung obliegt.
1. die Entgegennahme des Jahresberichtes des Vorstandes
2. die Entgegennahme des Berichtes der Kassenprüfer/innen
3. die Aussprache über die Berichte
4. die Entlastung des Vorstandes
5. die Festsetzung der Mitgliedsbeiträge
6. die Wahl des Vorstandes für vier Jahre nach § 6 der vorliegenden Satzung.
7. die Wahl der Kassenprüfer/innen für zwei Jahre nach § 7 der vorliegenden Satzung
8. die Entscheidung über die Einrichtung und Betreibung eines Katzentierheimes.

c) Beschlussfassung:

1. Alle Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit der anwesenden Mitglieder gefasst.
2. Bei Satzungsänderungen ist eine Mehrheit von zwei Dritteln der erschienenen Mitglieder erforderlich.
3. Es ist ein Beschlussprotokoll anzufertigen, das von der Versammlungsleiterin bzw. dem Versammlungsleiter unterzeichnet werden muss.


§ 11 Auflösung des Vereins

a) Die Auflösung des Vereins ist nur durch Beschluss einer außerordentlichen Mitgliederversammlung möglich. Beschlussfähig ist diese Versammlung, wenn zwei Drittel aller Mitglieder anwesend sind. Ein schriftliche Stimmabgabe ist bei Verhinderung vorab möglich. Die Auflösung kann nur mit einer Dreiviertelmehrheit beschlossen werden.
b) Wird in dieser Versammlung keine Anwesenheit bzw. Stimmabgabe von zwei Dritteln der Mitglieder erreicht, muss eine erneute außerordentliche Mitgliederversammlung innerhalb der nächsten drei Monate mit dem einzigen Tagesordnungspunkt „Auflösung des Vereins" einberufen werden. Zur Beschlussfassung genügt in diesem Fall die Dreiviertelmehrheit der anwesenden Mitglieder.
c) Bei Auflösung des Vereins beschließt die Versammlung mit einfacher Stimmenmehrheit, wem das Vermögen zufällt. Wenn kein Beschluss zustande kommt, fällt das Vermögen an die Stadt Teterow mit der Auflage, es im Sinne des Tierschutzes zu verwenden.


§ 12 Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Satzung unwirksamem oder werden, so bleiben die übrigen Bestimmungen davon unberührt und wirksam.

zurück